56 56
Unbekannter Meister

Kelch
Rheinland (möglicherweise Nimwegen), zirka 1425
Teilweise vergoldetes Silber mit Spuren von Emaille
Sammlung New York, The Metropolitan Museum of Art, Cloisters Sammlung

Dieser kleine, sehr einfach ausgeführte Kelch trägt eine Inschrift und ein Wappenschild, die beide auf die Familie Housteyn verweisen, einem Geschlecht von Richtern und Schöffen aus der Region Kranenburg-Kleve. Die Auftrageber sind wahrscheinlich Heynrick und Gryta Housteyn, ein Richter und Schöffe aus Kranenburg und seine Frau.
Es liegt nahe, dass die Housteyns den Auftrag für diesen Kelch an Edelschmiede im nahegelegenen Nimwegen vergaben. Nimwegen war nämlich zu jener Zeit ein Zentrum für Edelschmiedekunst.

Fenster schließen