115 115
Meister des Breviers des Johann ohne Furcht

Brevier des Johann ohne Furcht, Sommerband
Die Himmelfahrt Christi
Paris (?), zirka 1413-1419; Südliche Niederlande, zirka 1420-1440
Tempera-Farbe, Gold und Tusche auf Pergament
Sammlung London, The British Library

Dieses Brevier wurde für Herzog Johann ohne Furcht und seine Frau Margareta von Bayern angefertigt. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde die Handschrift in zwei Teile geteilt. Die hier gezeigten Illustrationen, lassen sich beide auf Miniaturen zurückführen, die die Brüder Van Limburg für Jean de Berry an die Très Belles Heures de Notre Dame hinzufügten. Andere Miniaturen im Brevier des Johann ohne Furcht zeigen, dass der Brevier-Meister auch die Très Riches Heures der Gebrüder gut kannte. Er ist außerdem einer der wenigen Künstler, der nicht nur die Kompositionen der Gebrüder übernahm, sondern auch versuchte sich deren Stil anzueignen. Dies suggeriert eine große Vertrautheit mit dem Werk der Gebrüder. Darum wurde wohl angenommen, das der Brevier-Meister den Brüdern Van Limburg bei der Randdekoration der Très Riches Heures assistierte.

Fenster schließen