122 122
Unbekannter Meister (nach Johan Maelwael?)

Die Verspottung Christi
Französisch-niederländisch, Anfang 15. Jahrhundert
Feder, Pinsel und Tusche auf Papier
Sammlung Kopenhagen, Statens Museum for Kunst

Unzweifelhaft ist diese sorgfältig ausgeführte Zeichnung die Kopie einer bestehenden Komposition, möglicherweise eines großen Gemäldes. Die Abbildung erinnert an zwei Gemälde von Johan Maelwael (beide im Musée du Louvre, Paris). Die kompakte Gruppe von Spöttern rechts von Christus ähnelt den Umstehenden im Gemälde das Martyrium von St.-Dionysius, von Maelwael und Henri Bellechose. Vergleiche auch die im Profil abgebildeten Köpfe, die einander beinahe mit der Nase berühren. Der Gesichtstyp der Spötter ist noch deutlicher in der Großen runden Pieta von Maelwael zu erkennen. Es verwundert nicht, dass auch Parallelen mit der Bespottung die die Gebrüder für die Belles Heures und die Bible Moralisée anfertigten, zu entdecken sind. Die Neffen von Maelwael haben seinerzeit das Werk ihres berühmten Onkels ausführlich studiert.

Fenster schließen