Rekonstruktion

Les Très Riches Heures: ein dreizehnter Monat

Rob Dückers, der die Ausstellung mitkonzipiert hat, hat diese drei Kalenderseiten angefertigt. Diese Pergamentblätter zeigen verschiedene Stadien des Illuminierungsprozesses. Die Miniatur ist keine reine Reproduktion eines der Blätter aus dem Kalendarium von Les Très Riches Heures, dem Meisterwerk der Brüder Van Limburg. Es handelt sich eher um ein Pasticcio aus verschiedenen Elementen. So ist in der Miniatur im Hintergrund zum Beispiel die Valkhof-Burg in Nimwegen sichtbar, wie diese zu Zeiten der Brüder Van Limburg ausgesehen haben könnte. Die Hofgesellschaft im Vordergrund basiert auf der geldrischen Zeichnung aus Uppsala, die in dieser Ausstellung gezeigt wird (Nr. 24). So bildet dieser Monat mit seinem geldrischen Schloss und den Menschen aus diesem Herzogtum ein nördliches Pendant zu den französischen Szenen in Les Très Riches Heures des Herzogs von Berry.

Jedes Blatt ist in eine obere und eine untere Hälfte unterteilt, die jeweils ein Folgestadium im Illuminationsprozess zeigen. Das erste Blatt zeigt unten in der Komposition eine grobe Graphitzeichnung, die dazu dient, die wichtigsten Elemente in der Miniatur anzuordnen. Diese Skizze wird dann mit Tinte detaillierter ausgearbeitet, wie dies im oberen Teil zu sehen ist.

Auf dem zweiten Blatt wurde das Blattgold aufgetragen. Unten ist die Leimschicht für das Blattgold zu sehen. Dieser Leim besteht aus Gummiarabikum, Honig und rotem Bolus. Dieser dünnflüssige Leim kann mit dem Pinsel, aber auch mit einer spitzen Gänsefeder (für die feinen Linien) aufgetragen werden. Nach dem Trocknen wird dieser Leim wieder leicht klebrig gemacht, indem darauf geatmet wird. Danach wird das Blattgold in mehreren Schichten angebracht. Nachdem das überschüssige Gold abgewischt wurde, wird es poliert, damit es glänzt.

Auf dem dritten Blatt werden dann die Farbschichten aufgetragen. Es werden Pigmente mit ein wenig Wasser gemischt. Gummiarabikum oder Leim, der aus Pergamentstückchen hergestellt wurde, werden als Bindemittel hinzugefügt. Danach kann mit der Farbe gemalt werden. Erst werden die Grundschichten aufgetragen (unten). Mithilfe von Streifen in hellerer oder dunklerer Farbe werden die Schichten aufgebaut und die Figuren modelliert (oben). An erforderlichen Stellen werden mit Weiß Aufhellungen und mit Schwarz Konturen angebracht.

Fenster schließen